Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen
Dragon - Tattoo- und Piercingstudio in Tübingen

Piercen lassen in Tübingen bei Stuttgart – Tipps für die Pflege

Damit euer Piercing gut verheilt und ihr lange Freude daran habt, gibt es bei der Pflege ein paar Dinge zu beachten. Gerne beraten wir euch persönlich.


Augenbrauenpiercing

Man sollte beachten, dass ein Augenbrauenpiercing eine offene Wunde ist. In den ersten 3 Wochen sollten keine Sauna-, Solarium sowie Schwimmbadbesuche stattfinden.

Wir empfehlen zur täglichen Pflege morgens und abends zuerst das Schmuckstück mit einem feuchten Wattestäbchen vom Wundsekret zu befreien. Dies sollte immer mit gereinigten Händen geschehen.

Danach wird der Barbell leicht von unten nach oben gedrückt, gereinigt und umgekehrt. Morgens empfehlen wir nach der Reinigung mit einem feuchten Wattestäbchen, die Wunde am Stichkanal Ein- und Ausgang mit PegaCare zu besprühen (jeweils ein Sprühstoß). Abends wird nur mit PegaCare gepflegt.

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 12 bis 16 Wochen.

Bitte darauf achten, dass beim Reinigen kein Wundsekret in das Auge gelangt (Bakterien!!!!).

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!

Lippenpiercing - Labretstud

Man sollte beachten, dass ein Lippenpiercing eine offene Wunde im Mundraum ist. Das Rauchen sollte in den ersten Tagen vermieden werden. Des Weiteren ist es wichtig, auf Nahrungsmittel die stark krümeln, auf Getränke wie z.B. Cola, Säfte mit Fruchtfleisch und Fruchtsäuren sowie Obst zu verzichten.

Wir empfehlen als Pflege, nach jeder Nahrungs- sowie Getränkeaufnahme (außer Mineralwasser), den Stichkanal sorgfältig mit einem stark aufgebrühtem Kamillentee (3-4 Beutel auf 1 Liter) zu spülen, anschließend mit einem Wattestäbchen außen abzutrocknen und gleichzeitig das Wundsekret vom Schmuckstück zu entfernen.

PegaCare dient der Wunddesinfektion. Es sollte mehrmals täglich auf den Stichkanal gegeben werden (Wattestäbchen befeuchten).

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 12 bis 16 Wochen.

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!


Nasenpiercing

Man sollte beachten, dass ein Nasenpiercing eine offene Wunde ist. In den ersten 2 Tagen sollte nachts ein Pflaster auf die Wunde (außen) geklebt werden, um zu vermeiden, dass das Piercing nachts verloren geht. In den ersten 3 Wochen sollten keine Sauna-, Solarium- sowie Schwimmbadbesuche stattfinden.

Wir empfehlen zur täglichen Pflege morgens und abends zuerst das Schmuckstück mit einem feuchten Wattestäbchen vom Wundsekret zu befreien. Dies sollte immer mit gereinigten Händen geschehen. Danach wird das Schmuckstück, leicht von innen nach außen gedrückt, gereinigt und umgekehrt.

Morgens und abends empfehlen wir nach der Reinigung mit einem feuchten Wattestäbchen, die Wunde am Stichkanal Ein- und Ausgang mit PegaCare zu behandeln (Wattestäbchen mit PegaCare befeuchten).

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 12 bis 16 Wochen.

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!

Ohrpiercing

Man sollte beachten, dass ein Ohrpiercing eine offene Wunde ist. In den ersten 3 Wochen sollten keine Sauna-, Solarium- sowie Schwimmbadbesuche stattfinden.

Wir empfehlen zur täglichen Pflege morgens und abends zuerst das Schmuckstück mit einem feuchten Wattestäbchen vom Wundsekret zu befreien. Dies sollte immer mit gereinigten Händen geschehen. Danach wird das Schmuckstück, leicht von unten nach oben oder von vorne nach hinten gedrückt, gereinigt und umgekehrt. Bei einem Ring sollte erst eine Seite gereinigt und diese gereinigte Seite dann in den Stichkanal gezogen werden, bis die Kugel anliegt. Danach die andere Seite ebenfalls gründlich reinigen.

Morgens und abends empfehlen wir nach der Reinigung mit einem feuchten Wattestäbchen, die Wunde am Stichkanal Ein- und Ausgang mit PegaCare zu behandeln (Wattestäbchen mit PegaCare befeuchten).

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 12 bis 16 Wochen.

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!


Bauchnabelpiericing

Man sollte beachten, dass ein Bauchnabelpiericing eine offene Wunde ist. In den ersten 3 Wochen sollten keine Wannenvollbäder, Sauna-, Solarium- sowie Schwimmbadbesuche stattfinden. Bei der Wahl der Kleidungstücke ist darauf zuachten, dass nichts auf das frische Piercing drückt (z.B. Gürtel, Hosenbund, etc.).

Wir empfehlen zur täglichen Pflege morgens und abends zuerst das Schmuckstück mit einem feuchten Wattestäbchen vom Wundsekret zu befreien. Dies sollte immer mit gereinigten Händen geschehen. Danach wird das Schmuckstück, leicht von unten nach oben gedrückt, gereinigt und umgekehrt.

Morgens und abends empfehlen wir nach der Reinigung mit einem feuchten Wattestäbchen, die Wunde am Stichkanal Ein- und Ausgang mit PegaCare zu behandeln (Wattestäbchen mit PegaCare befeuchten). Abends wird nur mit PegaCare gepflegt.

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 16 Wochen.

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!

Zungenpiercing

Man sollte beachten, dass ein Zungenpiercing eine offene Wunde im Mundraum ist. Das Rauchen sollte in den ersten Tagen vermieden werden. Des Weiteren ist es wichtig, auf Nahrungsmittel die stark krümeln, auf Getränke wie z.B. Cola, Säfte mit Fruchtfleisch und Fruchtsäuren sowie Obst zu verzichten.

Wir empfehlen als Pflege, nach jeder Nahrungs- sowie Getränkeaufnahme (außer Mineralwasser), den Stichkanal sorgfältig mit einem stark aufgebrühtem Kamillentee (3-4 Beutel auf 1 Liter) zu spülen, anschließend mit einem Wattestäbchen außen abzutrocknen und gleichzeitig das Wundsekret vom Schmuckstück zu entfernen.

PegaCare dient der Wunddesinfektion. Es sollte mehrmals täglich, d.h. nach jedem spülen (mit Kamilentee), jeweils 1x oben und unten auf den Stichkanal gegeben werden (Wattestäbchen mitPegaCare befeuchten).

In der Abheilphase sollte darauf geachtet werden, dass nach dem Duschen, Seifenreste immer gründlich mit klarem Wasser entfernt werden. Außerdem sollte das Piercing nicht mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Sperma, usw.) in Kontakt kommen. Das Piercing sollte so lange gepflegt werden, bis längere Zeit keine Rückstände mehr am Schmuckstück auftreten. Die Abheilphase dauert ca. 12 bis 16 Wochen.

2-3 am Tag reinigen genügt, ansonsten Finger weg!

Mo: geschlossen | Di – Fr: 14 – 19 Uhr
Sa: 12 – 16 Uhr | oder nach Vereinbarung

07071/550823 Anrufen oder einfach direkt vorbei kommen!
(kostenlose Parkplätze vorhanden)